Episodenführer

Nicholas Brendon auf der FedCon



Anfang der Neunziger Jahre verfasste der amerikanische Drehbuchautor Joss Whedon das Skript zu einem Horrorfilm, bei dem es darum ging, dass ein Mädchen nicht schreiend vor den Vampiren davonläuft, sondern sie bekämpft. Heraus kam Buffy - Der Vampirkiller. Mit 7 Millionen Dollar wurde der Film inszeniert und spielte nur knapp 16,7 Millionen Dollar ein. Die Mischung aus Teenagerdrama, Humor und Dämonenjagd funktionierte - ganz im Gegensatz zur Serie - überhaupt nicht. Kristy Swanson und Luke Perry erwiesen sich als grandiose Fehlbesetzungen und auch der renommierte Donald Sutherland konnte seiner Figur als Wächter nicht das nötige Profil entlocken.

Als die Produzentin Gail Berman für das noch recht junge Fernseh Network "The WB" Mitte der Neunziger neue Projekte suchte, stieß sie auf "Buffy". Whedon durfte ein 30minütiges Demo produzieren, das im Wesentlichen eine gekürzte Fassung des Pilotfilms darstellt. Obwohl mit Ausnahme von Anthony Stewart Head keiner der beteiligten Teen-Darsteller über eine größerere Filmerfahrung verfügte, schien die Chemie zu stimmen. Lediglich die Schauspielerin der Willow musste ausgetauscht werden und Alyson Hannigan bekam den Job, was sich ebenfalls als Idealbesetzung erweisen sollte. Das niemand so recht an einen Erfolg glaubte, ist dem deutlich niedrigen Budet der 1. Staffel sowie die Tatsache, dass zunächst nur 12 Episoden bestellt wurden, anzusehen. Auch Joss Whedon hatte wohl die Befürchtung, "Buffy" würde recht schnell wieder vom Fernsehschirm verschwinden und so hätte die letzte Episode der 1. Staffel durchaus auch als frühzeitiger Serienabschluss fungieren können, da der Handlungsbogen um den Meister-Vampir abgeschlossen wurde.

Die Besonderheit in "Buffy" bestand aus der Mischung der Serien Elemente: Neben dem Kampf gegen Vampire, Dämonen und anderen Monstern beschäftigen sich viele Episoden bzw. Teile davon mit ganz realen Teenagerproblemen und den allgemeinen Verunsicherungen des Erwachsen-Werdens. Gewürzt wurde das Ganze mit einem lakonischen Humor, der auch zahllose Querverweise auf die Popkultur beinhaltete. "Buffy" entwickelte sich zu einem ansehnlichen Erfolg und brachte es auf insgesamt 7 Staffeln mit 144 Episoden. Nach der dritten Staffel bekam der Charakter Angel seine eigene Fernsehserie, die es auf weitere 5 Staffeln brachte.



Handlung & Hauptcharaktere

Gemäß der Legende wird in jeder Generation eine Jägerin geboren. Eine junge Frau, von höheren Mächten mit besonderen Kräften ausgestattet, dazu ausersehen die Welt vor Dämonen zu beschützen. In der Serie ist es die 16jährige Buffy Anne Summers, die nach der Scheidung ihrer Eltern mit ihrer Mutter von Los Angeles in das kleine Städtchen Sunnydale. Wie sich herausstellt, wurde die Stadt auf einem Tor zur Hölle - dem Höllenschlund - gebaut. In der High School lernt Buffy neue Freunde kennen, ebenso ihren Wächter Rupert Giles, sowie den mysteriösen Angel. Sie alle unterstützen Buffy in ihrem Kampf gegen das Böse...

Buffy - Buffy ist ein einfaches, normales Mädchen mit Problemen wie jedes andere in ihrem Alter auch. Mit ihrem „Job“ als Jägerin fühlt sie sich oft überfordert, da sie sich wünscht, ein Leben wie ein normaler Teenager zu führen.

Xander - Alexander Harris, genannt Xander, ist ein normaler Teenager und der beste Freund von Willow. Er kommt aus einer problematischen Familie und kaschiert seine Unsicherheit oftmals mit flotten Sprüchen. Er unterstützt Buffy im Kampf gegen das Böse, gerät jedoch oft in Schwierigkeit. Allerdings ist er es auch, der problematische Situationen mit Humor entschärft.

Willow - Willow Danielle Rosenberg ist die beste Freundin von Xander und ansonsten Streberin, Außenseiterin und Computerfreak auf der Sunnydale High. Im Laufe der Serie verliebt sie sich zunächst in Xander und den Werwolf Oz, entdeckt später jedoch ihre Homosexualität. Zudem beschäftigt sie sich mit Magie und wird zu einer mächtigen Hexe.

Rupert Giles - Rupert Giles ist zu Beginn der Serie Bibliothekar an der Sunnydale Highschool. Giles ist Engländer, hat ein enormes Wissen über Dämonen und wirkt bisweilen ein wenig zerstreut. Er ist Buffys Wächter. Jedoch ist das Verhältnis zwischen ihm und Buffy nicht nur das eines Wächters zu seiner Jägerin, sondern im Lauf der Zeit vielmehr das eines Vaters zu seiner Tochter.

Angel - Angel ist ein über 400 Jahre alter Vampir, der gegen Ende des 19. Jahrhunderts durch einen Zigeunerfluch eine Seele bekam. Seitdem versucht er, für seine Greultäten Buße zu leisten. Er hilft Buffy im Kampf gegen das Böse und verliebt sich in sie. Da ihre Beziehung jedoch keine Chance hat, verlässt er Sunnydale und kämpft in L.A. gegen die Mächte des Bösen.

Cordelia Chase - Ist als Chefin der Cheerleader die unangefochtene Königin der Sunnydale Highschool. Sie wirkt zwar bisweilen oberflächlich und ist darauf bedacht, ihr Image zu wahren, ist unter ihrer arroganten Maske jedoch nett und auch verletzlich. Sie unterstützt Buffy bisweilen im Kampf gegen Dämonen und verlässt Sunnydale in Richtung L.A. um Schauspielerin zu werden. Da daraus nichts wird, schließt sie sich Angel im Kampf gegen das Böse an.

Dawn - Dawn Summers ist ein magisches Wesen, das Buffy von höheren Mächten im Kampf gegen das Böse geschickt wurde. Dawn wurde als ihre Schwester geschickt, wovon jedoch weder Dawn noch alle anderen etwas wussten, da die Gedächtnisse von allen manipuliert wurden. Dawn ist ein typischer Teenager in der Pubertät und sorgt oftmals für Probleme.



Hauptdarsteller

Sarah Michelle Gellar - Buffy Anne Summers
Sarah Michelle Prinze, besser bekannt unter ihrem Künstlernamen Sarah Michelle Gellar, wurde am 14. April 1977 in New York geboren. Sie stand bereits als Kind vor der Kamera und begann ihre Karriere mit über 30 Werbespots für die Fast Food Kette Burger King. Von 1993 bis 1995 spielte sie in der US-Erfolgs-Soap All my Children mit, ehe sie 1997 die Rolle der Buffy Anne Summers ergattern konnte. Abseits der Serie konnte sie auch im Kinogeschäft Fuss fassen. Filme mit ihr waren u.a. "Scooby Doo", "Ich weiss was du letzten Sommer getan hast", "The Grudge", "Eiskalte Engel", "The Return", "Southland Tales", "Eine wie keine" usw. 2002 heiratete sie den Filmschauspieler Freddie Prinze jr. Seit 2009 haben beide eine Tochter. In den letzten Jahren wurde es etwas still um Sarah, 2011 übernahm sie jedoch die Hauptrolle in der neuen Crime Serie Ringer, die jedoch nach einer Staffel eingestellt wurde.

Alyson Hannigan - Willow Rosenberg
Alyson Hannigan wurde 1974 in der amerikanischen Hauptstadt Washington D.C. geboren. Obwohl sie als Kind einige Werbespots drehte, begann ihre Karriere im Alter von 11 Jahren in der Komödie "Meine Stiefmutter ist ein Alien", in welchem übrigens auch Seth "Oz" Green mitspielte. Bis "Buffy" war ihre Karriere relativ dünn. Zeitgleich zur Serie hatte sie in der Rolle Michelle großen Erfolg im Kino mit der "American Pie" Trilogie. Neben Gastauftritten in den Serien Veronica Mars und Die wilden Siebziger sowie einigen kleineren Filmen spielt sie seit 2005 in einer weiteren US-Erfolgsserie mit: In der Comedyshow "How I met your mother" in der Rolle der Lilly. Hannigan ist mit Alexis Denisof verheiratet, der in Buffy und Angel die Rolle des Wesley Wyndam-Price spielte.

Nicholas Brendon - Alexander 'Xander' Harris
Geboren 1971 in Los Angeles unter dem Namen Nicholas Brendon Schultz. Vor Buffy konnte Brendon nur auf eine kleine Karriere zurückblicken: Jeweils ein Miniauftritt in der Sitcom Eine schrecklich nette Familie sowie in dem Horrorfilm Kinder des Zorns 3. Brendon blieb Buffy über alle sieben Staffeln hinweg erhalten. Nach dem Ende der Serie spielte Brendon eine Hauptrolle in der Sitcom Kitchen Confidental, welche jedoch nach nur einer Staffel abgesetzt wurde. 2005-2006 war er als Sychronsprecher in der Animationsserie American Dragon tätig. Als wiederkehrender Gaststar spielte er seit 2007 in der Serie Criminal Minds die Rolle des Kevin Lynch. Darüberhinaus war er in der Serie Privat Practice mehrmals zu sehen und spielte vermehrt Theater.

David Patrick Boreanaz - Angel / Angelus / Liam
David Boreanaz wurde am 15. Mai 1969 in Buffalo, New York, geboren. Neben einem Auftritt in der Serie Eine schrecklich nette Familie, war seine Biographie bis zu Buffy recht dünn und enthielt ausschließlich Werbespots oder Auftritten in Musikvideos. Zunächst als wiederkehrender Gastcharakter geplant, erwies sich Angel beim (insbesondere weiblichen) Publikum sehr beliebt. In den ersten drei Staffeln spielte Boreanaz Angel in Buffy, danach erhielt er seine eigene Serie Angel - Jäger der Finsternis. Abseits der Serie war Boreanaz in wenig ruhmreichen Rollen in trashigen Filmen zu sehen, wie z.B. "The Crow - Wicked Prayer". Nach dem Ende der Serie konnte Boreanaz jedoch eine Hauptrolle in der Serie Bones - Die Knochenjägerin ergattern. Dort spielt er den FBI Agent Seeley Booth. Die Serie läuft bis heute weltweit sehr erfolgreich. Boreanaz ist seit 2001 verheiratet und hat einen Sohn.

Charisma Lee Carpenter - Cordelia Chase
Charisma Carpenter wurde am 23. Juli 1970 in Las Vegas, Nevada, geboren. Ein Werbeagent entdeckte sie während ihrer Collegezt beim Kellnern und vermittelte ihr in der Folgezeit mehrere Werbespots. Erste Fernsehauftritte hatte sie in All my Children und Baywatch. Carpenter spielte die Rolle der Cordelia Chase zunächst in den ersten drei Staffeln von Buffy, ehe sie mit David Boreanaz und Alexis Denishof zur Ablegerserie Angel wechselte. Aufgrund ihrer unvorhergesehenen Schwangerschaft mussten die Drehbücher der vierten Angel-Staffel überarbeitet werden. Nach der vierten Staffel stieg Carpenter aus der Serie aus, kehrte aber für einen Gastauftritt in der 5. Staffel zurück. Danach hatte sie mehrere Auftritte in den Serien Charmed, Kate & Fox und Veronica Mars.

James Marsters - Spike / William der Blutige
James Wesley Marsters wurde am 20. August 1962 in Greenville, Kalifornien, geboren. Nach dem Abschluss der High School besuchte er die angesehene Juilliard School und das American Conservatory Theater. Er arbeitete danach für über 10 Jahre im Theater in New York, Chicago und Seattle. Mitte der Neunziger zog er nach Los Angeles und hatte zunächst Gastauftritte in mehreren Serien, darunter Ausgerechnet Alaska. In den Staffeln 2 - 3 von Buffy hatte er mehrere Gastauftritte, ehe er Teil der Stammbesetzung ab der vierten Staffel der Serie wurde und auch einige Gastauftritte in Angel absolvierte. Nach dem Ende von Buffy wechselte er zu Angel. Nach dem Ende der Serien war Marsters als Musiker aktiv und veröffentlichte zwei Alben. Er hatte Gastauftritte in den Serien Smallville, Torchwood, Hawaii-Five 0 und Caprica. Im Kino war er 2008 in der Romanverfilmung P.S. ich liebe dich und 2009 als Piccolo in Dragonball: Evolution.

Michelle Trachtenberg - Dawn Summers Michelle Christine Trachtenberg wurde 1985 in New York geboren und begann ihre Schauspielkarriere bereits im Kindesalter. Neben über 100 Werbespots und Gastauftritten in diversen Serien spielte sie von 1993 - 1996 in der Daily Soap All my children (ebenso wie Sarah Michelle Gellar). Ihre erste größere Rolle hatte sie in den Kinderfilmen "Harriet, die kleine Detektivin", "Richie Rich - Die Wunschmaschine" und "Inspektor Gadget". Nach ihrem Engagement in Buffy spielte sie sowohl in Kinofilmen als auch mehreren Fernsehserien mit. Zu den Fernsehserien zählen mehrere Episoden von Six Feet Under (als Celeste) sowie Gossip Girl (als Georgina Sparks). Zu ihren Spiefilmen zählen "Die Eisprinzessin" (neben Kim Cattrall), "Cop out" (mit Bruce Willis) und "17 again" (mit Zac Efron). Trachtenberg setzt sich zudem aktiv gegen Drogen- und Alkoholmissbrauch ein wurde Repräsentantin der Organisation "Coalition for a drug free America" des ehemaligen US-Präsidenten Bill Clinton.

Anthony Stewart Head - Rupert Giles
Anthony Stewart Head wurde am 20. Februar 1954 in London, England, geboren. Er studierte Schauspiel an der "London Academy of Musical and Dramatic Art". Er spielte zunächst ausschließlich am Theater in Stücken wie "Julius Cäsar", "Heinrich V." und "The Rocky Horror Picture Show". Paralell versuchte er in britischen Fernseh- und Kinoproduktionen Fuss zu fassen. 1992 zog Head in die USA, wo er zunächst ebenfalls Theater und in Werbespots spielte. 1997 ergatterte er die Rolle des Rupert Giles in Buffy und wurde somit dem amerikanischen Fernsehpublikum bekannt. Im Anschluss an die Serie war Head in mehreren Serien Gaststar und veröffentlichte ein CD unter dem Titel "Music for Elevators". Er ist seit dem Ende von Buffy vorwiegend wieder in britischen Produktionen zu begutachten, so von 2003 - 2006 in der Comedy Serie Little Britain und von 2008 - 2012 in der Fantasy Serie "Merlin - Die neuen Abenteuer". Kleine Auftritte hatte er in den Hollywood Filmen "Sweeney Todd", "Ghost Rider: Spirit of Vengeance" und dem bald kommenden "Percy Jackson: Im Bann des Zyklopen".



Interessantes, Fakten und Kurioses

Originaltitel: Buffy: The Vampire Slayer
Produktionszeitraum: 1997 - 2003
Anzahl Staffeln: 7
Anzahl Episoden: 144
Genre: Drama, Fantasy, Horror, Komödie

Die 5. Staffel hätte die Letzte der Serie sein können. Entsprechend fungiert das Staffelfinale der 5. Staffel auch als Serienabschluss, in welcher Buffy den (vorläufigen) Tod findet. Die Serie wurde jedoch von dem Network UPN aufgekauft und um zwei Staffeln verlängert.

Neben "Angel - Jäger der Finsternis" waren weitere Ablegerserien und Ableger-Projekte geplant, von denen bislang aber keines realisiert wurde. 2001 wurde eine Zeichentrickserie angekündigt. 2003 kam das Gerücht auf, der populäre Charakter Faith sollte eine eigene Serie erhalten. Diese wäre eine Art Outlaw-Vampirjägerin on the road gewesen, Darstellerin Eliza Dushku entchied sich jedoch für die (nicht sonderlich erfolgreiche) Serie "Tru Calling". "Ripper" sollte eine weitere Ablegerserie sein, die den Charakter des Giles im Fokus hat. Teile dieser Idee wurden in den "Angel & Faith" Comics umgesetzt. Nachdem "Angel" 2004 abgesetzt wurde, bekundete der Sender WB (heute The CW) Interesse an "Angel"-Fernsehfilmen. Da David Boreanaz jedoch ablehnte, wurde eine Zeit lang über mögliche Filme mit dem populären Vampir Spike nachgedacht. 2012 gab James Marsters nach etlichen Gerüchten jedoch zu Protokoll, dass er sich mittlerweile "optisch zu alt" für die Rolle fühle, auch wenn er sie gerne wieder gespielt hätte.

2010 ließ das Produzenten-Duo Kaz Kuzui und Fran Rubel-Kuzui durcksickern, sie würden an einem "Buffy" Remake arbeiten. Der Film sollte eher düster sein und eine erwachsenere Jägerin zeigen. Bei Erfolg wurde eine neue Serie nicht ausgeschlossen. Als Drehbuchautor wurde die komplett unerfahrene Whit Anderson angeheuert. Und weder Showrunner Joss Whedon noch Darstellerin Sarah Michelle Gellar sollten daran beteiligt sein. 2011 gab die amerikanische Zeitschrift L.A. Times bekannt, dass das Projekt fürs Erste auf Eis gelegt wurde.

In der Erfolgs-Sitcom "How I met your mother" wurden viele Nebenrollen mit Schauspielern besetzt, die zuvor – wie auch Alyson Hannigan – in Serien von Buffy-Erfinder Joss Whedon mitgewirkt hatten. Die Erfinder der Serie, Craig Thomas und Carter Bays, outeten sich als große Buffy-Fans und Bay behauptete selbst: „We’re stealing all the Joss Whedon cast.“ („Wir klauen das komplette Joss-Whedon-Ensemble.“) Neben Hauptdarstellerin Alyson Hannigan konnte man u.a. Hannigans Ehemann Alexis Denisof, Thomas Lenk, Amy Acker, Harry Groener und Seth Green sehen.

Seit März 2007 wurde die Fernsehserie mit der 8. Staffel in Comicform fortgesetzt. Der Comic schließt dort an wo die Serie aufgehört hat und erscheint in mehreren Sprachen. Die deutsche Übersetzung erscheint im Panini Verlag. Verfasst wurden die Folgen teilweise von früheren Autoren der Serie, darunter auch von Joss Whedon selbst. Durch den Erfolg wurde eine 9. Staffel bzw. eine zweite Comic-Staffel in Auftrag gegeben. Auch die Spin-off-Serie "Angel" wurde entsprechend in Comic-Form fortgesetzt.



Buffy auf DVD

Kaufen auf amazon.de

Buffy erschien in mehreren Editionen auf DVD. Nachdem alle 7 Staffeln zunächst als Halb-Staffel-Boxen veröffentlicht wurden, kam später eine neue Edition auf den Markt, welche die Serie als Komplettstaffelboxen veröffentlichte. Aktuell sind alle sieben Staffeln in einer günstigen Version sowie einer Komplettbox erhältlich. Die DVDs selbst sind in jeder Edition identisch.



Zurück
 
~ 1 ~


 www.batlady.de