So manche werden vielleicht mit den Augen rollen und sich fragen was diese "Kinderserie" denn auf einer "ernstgemeinten" Webseite über Vampire zu suchen hat. Aber die Serie rund um "Duckiputz" ist einfach zu gut und hat dem Verfasser dieser Zeilen schöne Stunden in der Kindheit geschenkt, so dass es ein Frevel wäre, sie auszulassen. Viel Spaß mit Infos zur vampirischsten aller Zeichentrickserien...



Handlung

Schloss Duckula! Jahrhunderte lang der Stammsitz eines abscheulichen Geschlechts verruchter Vampirenten - die Grafen Duckula. Nach der Legende kann man dieses blutsaugerische Geflügel vernichten mit einem Pflock durchs Herz oder durch helles Tageslicht. Aber sie können ins Leben zurückkehren durch ein geheimes Ritual alle 100 Jahre, wenn der Mond im achten Haus des Wassermanns steht. Die letzte Wiederbelebung verlief nicht ganz nach Plan...



Der Vorspann erzählt fast schon die ganze Prämisse der Serie. Als Butler Igor den Grafen wiederbeleben wollte nahm er statt Fledermausblut Ketchup. Dadurch wurde aus dem "Blutsaugerischen Geflügel" ein abenteuerlustiger, leicht exzentrischer Erpel, der Blut verabscheut und stattdessen Vegatarier ist. Igor versucht natürlich stets den Grafen wieder auf den vampirischen Pfad zurück zu führen, hat damit aber nur wenig Erfolg. Die schusselige Haushälterin Emma hat Duckiputz jedoch so wie er ist ins Herz geschlossen. Anders als der Vampirjäger Professor von Gänseklein, der den Vampir vernichten will, aber letztendlich immer daran scheitert.



Infos

Die Figur von Graf Duckula trat erstmals 1982 in der Trickserie "Dangermouse" auf, hatte aber dort noch ein etwas anderes Aussehen und zudem nur Kurzauftritte. In "Dangermouse" versucht sich Duckula stets in Szene zu setzen und verlangt stets "I want my own TV Show" (Ich will meine eigene Fernsehserie). Nun, dieser Wunsch wurde ihm 1988 erfüllt. Von 1988 bis 1993 entstanden insgesamt 4 Staffeln mit 65 Episoden. In Deutschland bekamen die Figuren von "Graf Duckula" auch populäre Sprecher. Dr. von Gänseklein wird von Schauspieler und Komiker Jochen Busse vertont, für Igor hat man die sonore Stimme von Donald Arthur, welcher v.a. als Kent Brockmann in "Die Simpsons" bekannt it, verpflichtet. Emma wurde von einem Mann gesprochen: Hartmut Neugebauer, der sonst (wesentlich tiefer) Gene Hackman und John Goodman spricht. Duckula selbst wurde von niemand geringerem als Ilja Richter verkörpert. Richter dürfte älteren Semester als Moderator von "Disco!" bekannt sein, während die Jüngeren vermutlich seine Stimme mit Timon (aus "König der Löwen") und Mike Glotzkowski (aus "Die Monster AG") in Verbindung bringen.



Hauptfiguren



Von links nach rechts: Igor, Duckula, Emma



DVD Box

2006 veröffentlichte das Label "More - Music and Media" die Serie als deutschsprachige DVD Box. Entgegen der Ankündigung auf dem Cover enthält die 7-DVD-Box aber leider nicht die komplette Serie, sondern nur die ersten 52 (von 65) Folgen. Dies sowie die Tatsache dass die Box bei Erscheinen maßlos überteuert war (teilweise über 90,- €) hat viele Fans verärgert. Für die Box wurde auf das deutsche Bild sowie auf die deutsche Tonspur zurückgegriffen. Die englische Original-Tonspur fehlt, sowie leider auch das Bonusmaterial welches für die UK DVD Box produziert wurde. Dennoch sollte man froh sein, dass es zumindest ein großer Teil der Serie auf DVD geschafft hat, da die Box mittlerweile recht günstig erhältlich ist und die Serie schon seit Jahren nicht mehr im Fernsehen lief.



Zurück
 
~ 1 ~


 www.batlady.de