Als Heimat von Dracula wird die Region Siebenbürgen, besser bekannt unter dem alten Ländernamen Transsylvannien, genannt. In diesem Artikel findet ihr einen kurzen Blick auf die wechselvolle Geschichte dieser Region.



Das Land bzw. die Region Transsylvanien, auch bekannt unter dem Namen Siebenbürgen (österr.), Transvaal, Trans silvanien (lat. "Jenseits der Wälder") und Erdely (rumänisch: "Jenseit der Wälder"). Ursprünglich Teil des österreich-ungarischen Kaiserreichs, wurde Siebenbürgen nach der Niederlage Österreich-Ungarns nach dem Ersten Weltkrieg 1918 dem mit der Triple Entente verbündeten Rumänien zugesprochen. Siebenbürgen/Transsylvanien liegt damit heute mitten im Zentrum von Rumänien.

Um 1930 hatte Siebenbürgen, im engeren Sinne, ca. 2,7 Millionen Einwohner. Davon waren 56,4 Prozent Rumänen, 23 Prozent Ungarn und 9,4 Prozent Deutsche („Siebenbürger Sachsen“). Als weitere Minderheiten sind noch Armenier, Juden und Roma erwähnenswert. Die ersten beiden Gruppen sind jedoch heutzutage beinahe völlig verschwunden.

Bei der Volkszählung 2002 hatte Siebenbürgen eine Einwohnerzahl von 7.221.733, davon 74,69 Prozent Rumänen, 19,60 Prozent Magyaren, 3,39 Prozent Roma und 0,73 Prozent Deutsche (ca. 60.000). Von den etwa 60.000 Deutschen in Rumänien stellen die Siebenbürger Sachsen heute nur noch ca. 14.000. Ihre Auswanderung ist zwar inzwischen verebbt, jedoch ist die verbliebene deutsche Bevölkerung so stark überaltert, dass sie durch hohe Sterbeüberschüsse immer weiter ihrem Ende entgegenschrumpft.

Quelle: Wikipedia - Hauptartikel: Transsylvanien

Zurück | Weiter
 
~ Seite 6 ~


 www.bat-lady.de.vu